Medwedew:  überwachsene landwirtschaftliche Flächen aufforsten

Medwedew: überwachsene landwirtschaftliche Flächen aufforsten

Landwirtschaftliche Flächen, die nicht für die Produktion landwirtschaftlicher Produkte verwendet werden können, müssen in einer vereinfachten Reihenfolge aufgeforstet werden, so der Auftrag Premierminister Medwedews an das Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung, Ministerium für Landwirtschaft und Umweltministerium. Das erklärte er nach einem Treffen zur Erhaltung und den Schutz der Wälder und die Holzverarbeitung, die 20. Juli in Petrosawodsk stattfand.

Die Agenturen müssen der Regierung bis zum 10. Oktober 2018 Vorschläge zur Änderung der Gesetzgebung vorlegen, „die einen Mechanismus für die vereinfachte Übertragung von landwirtschaftlich genutzten Flächen auf die mit Waldvegetation bedeckten Flächen des Waldfonds vorsieht, deren weitere Nutzung für den landwirtschaftlichen Bedarf ungeeignet ist.“

Laut Landwirtschaftsministerium, sind die landwirtschaftlichen Flächen, die wegen längerer Nichtbenutzung von Baum- und Strauchvegetation bedeckt sind, von Bedeutung.

Grundsätzlich liege die Verantwortung für den Schutz von landwirtschaftlichen Flächen vor Überwachsen mit Bäumen und Sträuchern, Unkräutern bei den Eigentümern, Landnutzern, Grundbesitzern und Mietern. Gleichzeitig gibt es aber auch Flächen, die für die Landwirtschaft ungeeignet sind.

Die Größe der Flächen, die in den Waldfonds übertragen werden können, wurde im Landwirtschaftsministerium nicht geklärt.

[hmw/russland.NEWS]

Kommentare