Verlegung der Nord Stream 2 in finnischen Gewässern hat begonnenVerlegeschiff Solitaire bild PR Allseas CC BY-SA 3.0

Verlegung der Nord Stream 2 in finnischen Gewässern hat begonnen

Das Verlegeschiff Solitaire hat begonnen, die Rohre für die Gaspipeline „Nord Stream 2“ in der Ostsee zu verlegen, teilt Gazprom mit.

Die Gaspipeline „Nord Stream 2“ verbindet Russland mit den Verbrauchern in Europa, seine Länge beträgt mehr als 1.200 km. Die Kapazität wird 55 Milliarden Kubikmeter Gas pro Jahr betragen. Die Kosten des Projekts werden auf fast 10 Milliarden Euro geschätzt. Die Mitglieder des Konsortiums sind Gazprom, Engie, OMV, Shell, BASF und Uniper.

Nord Stream 2 hat bereits vollständige Genehmigungen für den Bau und den Betrieb der Gaspipeline in Deutschland, Finnland und Schweden erhalten. Am 7. Juni hat das Ministerium für Bau und Wohnungswesen Russlands eine Genehmigung erteilt, den russischen Abschnitt der Gaspipeline zu bauen.

Ende Juni schlug der dänische Premierminister Lars Løkke Rasmussen vor, das Projekt Nord Stream 2 auf gesamteuropäischer Ebene zu diskutieren, um alle Risiken dieses Projekts und die Rolle der Ukraine als Transitgas zu analysieren. Im August beantragte die Projektgesellschaft Nord Stream 2 AG eine alternative Route in Dänemark – in der ausschließlichen Wirtschaftszone im Nordwesten der Insel Bornholm.

[hmw/russland.NEWS]

Kommentare