Steinmeier forderte Kiew auf, Berlin wegen „Nord Stream-2“ nicht zu kritisieren

Steinmeier forderte Kiew auf, Berlin wegen „Nord Stream-2“ nicht zu kritisieren

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier kommentierte den Bau der Nord Stream-2-Gaspipeline auf deutschem Gebiet. Er hat versichert, dass die Ängste der Ukraine grundlos sind.

Steinmeier sagte dies auf einer gemeinsamen Unterredung mit dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko nach dem Treffen. Die Sendung wurde vom Fernsehsender „112 Ukraine“ ausgestrahlt.

„Sie müssen uns keine Vorwürfe machen, auch wenn wir von „Nord Stream-2″ sprechen, wir sprechen auch über die Zukunft und die Sicherheit der Ukraine. <…> Die Befürchtungen der Ukraine, dass sie in Zukunft kein Transitland mehr sein wird, sind unbegründet“, sagte der deutsche Präsident.

Die Bundesrepublik Deutschland hat bereits die Erlaubnis erteilt, „Nord Stream-2“ auf ihrem Territorium zu legen. Die Entscheidungen von Dänemark und Schweden werden erwartet. Gleichzeitig erhöht Washington den Druck auf Berlin in dieser Frage. Laut den USA kann die Pipeline von Russland verwendet werden, um Aufklärungsausrüstung in der Ostsee zu installieren.

[gg/russland.CAPITAL]

Kommentare