Russland senkte Investitionen in US-Staatsanleihen im April um die Hälfte

Russland senkte Investitionen in US-Staatsanleihen im April um die Hälfte

Russland hat im April seine Investitionen in US-Treasury-Wertpapiere von 96,1 Milliarden US-Dollar auf 48,7 Milliarden US-Dollar reduziert, heißt es auf der Website des US-Finanzministeriums.

Russland fiel auf der Liste der Inhaber von US-Staatsanleihen von Platz 16 auf 22 zurück. Die ersten drei Plätze belegen China (1,18 Billionen USD), Japan (1,03 Billionen USD) und Irland (300,4 Mrd. USD). Das Gesamtvolumen der Vermögenswerte, ausgedrückt in US-Schatzanleihen, belief sich im April auf 6,169 Billionen Dollar. Im April letzten Jahres betrug das Gesamtvolumen rund 6,061 Billionen Dollar.

Amerikanische Treasury-Verpflichtungen gelten als die verlässlichsten Wertpapiere auf dem Weltfinanzmarkt.

[hmw/russland.NEWS]

Kommentare