Naftogaz: Russland wird nach Start von Nord Stream-2 Gaspreise erhöhen

Naftogaz: Russland wird nach Start von Nord Stream-2 Gaspreise erhöhen

Nach der Inbetriebnahme der Gaspipeline Nord Stream-2 wird der russische Energiekonzern Gazprom den Gaspreis für die europäischen Länder erhöhen, vermutet der Chef von Naftogaz Ukrainy, Andrej Kobolev, laut einem Interview mit der Agentur Ukrinform.

Der Chef des ukrainischen Unternehmens meint, dass Gazprom eine dominierende Position auf dem Gasmarkt Europas einnimmt und diese Position missbraucht.

„Eines der Elemente des Missbrauchs ist, dass sie den De-facto-Teil des osteuropäischen Marktes kontrollieren (das ist das Ergebnis einer kartellrechtlichen Untersuchung der Europäischen Union, die schon fast zehn Jahre andauert, deren Ergebnisse aber immer noch unveröffentlicht sind), indem sie andere Gaslieferanten auf dem Markt nicht zuzulassen. Dazu gibt viele Möglichkeiten. Wenn sie alle anderen Methoden ausgeschöpft haben, liefern sie das Gas billiger als jeder andere Anbieter, um diesen Absatzmarkt nicht zu verlieren“, sagte Kobolev.

Seiner Meinung nach werde nach der Fertigstellung von Nord Stream-2, „Gazproms Fähigkeit, eine solche Strategie zu verwenden, weiterhin zunehmen.“ „Wenn sich andere Anbieter aus Europa abwenden und erkennen, dass es keinen Sinn macht, in diesen Markt einzutreten, weil Gazprom jederzeit in der Lage ist, mit kurzfristigem Dumping andere Anbieter vom Markt komplett auszuschließen, dann wird Gazprom seine eigene Taktik anwenden. Sie werden einfach den Preis erhöhen“, glaubt Kobolev.

Das Projekt Nord Stream-2 beinhaltet die Verlegung eines Gas-Pipeline-System von Russland nach Deutschland entlang der Ostsee unter Umgehung des Territoriums der Ukraine.

[hub/russland.NEWS]

Kommentare