Mehr als 60 Pro Russen wegen Preiserhöhungen besorgt

Mehr als 60 Pro Russen wegen Preiserhöhungen besorgt

Laut den Ergebnissen der Umfrage des Lewada-Zentrums haben 63% der Russen die Preiserhöhungen als das alarmierendste Problem bezeichnet und weitere 47% der Bürger sind über Armut besorgt. Die Befragten mussten die Frage beantworten: „Welches der bestehenden Probleme unserer Gesellschaft stört Sie am meisten und halten es für am akutesten?“. Weitere 40% der Umfrageteilnehmer sahen in steigender Arbeitslosigkeit und 38% inKorruption und Bestechung ein akutes Problem.

Darüber hinaus halten 35% der Bürger die „Wirtschaftskrise, die schlechte Lage in Industrie und Landwirtschaft“ für ein alarmierendes Problem. Ein Drittel der Befragten ist überzeugt, dass ein akutes Problem „eine große Schere zwischen Reichen und Armen und unfaire Einkommensverteilung“ sei. 26% der Russen sagten, dass der größte Grund zur Sorge für sie die „Unzugänglichkeit vieler Arten von Gesundheitsdiensten“ sei, berichtete Interfax .

Die Umfrage wurde in der Zeit vom 19. bis zum 23. Januar 2018 für eine repräsentative allrussische Stichprobe städtischer und ländlicher Bevölkerung von 1600 Personen ab 18 Jahren in 137 Siedlungen in 48 Regionen des Landes durchgeführt. Die Umfrage wurde von den Befragten zu Hause mit einer persönlichen Interviewmethode durchgeführt.

[gg/russland.CAPITAL]

Kommentare