Regierung der Krim plant nicht, Tschernomorneftegas zu privatisieren

Regierung der Krim plant nicht, Tschernomorneftegas zu privatisieren

Die Krim-Regierung hat keine Pläne „Tschernomorneftegaz“ zu privatisieren, sagte der Leiter des RNS Krim Sergey Aksenov am Rande des Jalta International Economic Forum 2018.

Im Februar, in einem Interview mit TASS, hat Sergei Aksenow, die Möglichkeit, Tschernomorneftegaz zu privatisieren, nicht ausgeschlossen.

Der Regierungschef der Krim hat bemerkt, dass, wenn es einen finanzstarken Geschäftsmann gibt, der  in den Maschinenpark investiert und dadurch die Benzin- und Ölproduktion steigert  und damit die Kosten für den Endverbraucher reduziert, ist die Privatisierung möglich.

[hmw/russland.NEWS]

Kommentare