Der Autoverkehr auf der Krimbrücke wird im Mai eröffnet

Der Autoverkehr auf der Krimbrücke wird im Mai eröffnet

Die Inbetriebnahme des Verkehrs auf der Krimbrücke wird in zwei Phasen erfolgen, da die Brückenbauer beabsichtigen, den Straßenabschnitt „mit einem deutlichen Vorsprung“ in Betrieb zu setzen, informiert das Verkehrsministerium.

Im Mai wird der Weg für Pkw und Reisebusse freigegeben und bis Ende des Jahres für Lkw. Zur gleichen Zeit kann der Gütertransport für die Eisenbahn entlang der Krimbrücke unmittelbar nach der Öffnung der Autobahn freigegeben werden. „Die Entscheidung liegt in der Optimierung der Logistikflüsse in der Hochsaison, um das Straßennetz der Halbinseln Kertsch und Taman zu entlasten“, informiert das Verkehrsministerium.

Im Mai wird auf einer 40 Kilometer langen Autozufahrt von der Taman-Küste von der Straße A-290 zur Krim-Brücke eine Durchfahrt eröffnet.

Gleichzeitig wird die Krim-Küste eine Annäherung von der Brücke an die Kreuzung mit der Tavrida-Autobahn vorbereitet. Der weitere Verkehr wird entlang der Straße Kertsch-Simferopol geleitet. Bis zum Ende des Jahres werden zwei neue „Tavrida“ -Streifen nach Simferopol gebaut werden.

Die Brücke über den Kertsch, die die Krim mit der Region Krasnodar verbindet, wird zur längsten Brücke in Russland (19 km). Der Beginn des Verkehrs auf der Brücke war ursprünglich für Dezember geplant.

[gg/russland.CAPITAL]

Kommentare