Chef von Total hält einen Ölpreis von 100 USD für möglichÖlfässer bei Méguin bild Hagegage CC BY-SA 3.0

Chef von Total hält einen Ölpreis von 100 USD für möglich

Der Chef des französischen Öl- und Gaskonzerns Total, Patrick Puyanne, glaubt, dass der Ölpreis in den kommenden Monaten auf 100 US-Dollar pro Barrel steigen könnte, wenn man die Situation im Iran und den kritischen Zustands der venezolanischen Wirtschaft in die Prognose miteinbezieht. So seine Aussage am Donnerstag im Washingtoner Zentrum für strategische und internationale Studien.

„Wir befinden uns in einer neuen Welt, in der die Geopolitik den Ölpreis und nicht die Nachfrage bestimmt“, sagte er. Eine mögliche Wiederherstellung der Sanktionen gegen den Iran und die katastrophale Lage in der venezolanischen Wirtschaft betrachtend meinte er, dass er „nicht überrascht wäre, wenn der Ölpreis in den kommenden Monaten auf 100 USD pro Barrel steigen würde“. Seine Prognose basiere auch darauf, dass Teherans Export von Öl mit einem Volumen von 1 Million Barrel pro Tag fraglich ist.

Am 17. Mai stieg der Wert des Brent-Öl-Futures mit Lieferung im Juli 2018 während des Handels an der ICE-Börse in London um 1,1% auf 80,18 USD pro Barrel. Das letzte Mal, dass der Preis dieser Marke bei 80 USD pro Barrel war, war am 25. November 2014.

[hmw/russland.NEWS]

Kommentare