Audi präsentierte neue Generation des Modells A6

Audi präsentierte neue Generation des Modells A6

Der deutsche Autohersteller Audi hat bei einer privaten Veranstaltung in Ingolstadt die achte Generation der Limousine A6 vorgestellt. Die öffentliche Premiere des neuen Modells findet am 6. März auf dem Genfer Autosalon statt, berichtet ein Korrespondent von Autonews.ru.

Der neue A6 unterscheidet sich stilistisch und technisch erheblich von seinem Vorgänger. Das Modell wurde 7 mm länger (4.939 mm), 12 mm breiter (1.886 mm) und 2 mm höher (1.457 mm). Die Limousine baut auf der MLB EVO Plattform auf – die gleiche Architektur bildete die Basis für alle neuen Audi Modelle, darunter die Q7, A7 und A8.

Der Leiter der Design-Abteilung von Audi, Andreas Mindt, wies bei der Präsentation darauf hin, dass alle Modelle der Marke mit dem neuen A6 ihr eigenes erkennbares Aussehen bekommen. Laut Mindt bestand die Hauptaufgabe der Designer darin, ein monolithisches Heck der Limousine zu schaffen – so dass der hintere Teil optisch nicht durch den Kofferraumdeckel geteilt wurde. Daher wurden in den Rücklichtern vertikale Dioden eingebaut, die, wie die Designer versichern, dieses Problem vollständig gelöst haben.

Während der Präsentation haben Vertreter der Marke ihr Interesse an autonomem Fahren bekundet. Audi geht davon aus, dass die Herstellung von Fahrzeugen mit vollem Autopiloten einige Zeit in Anspruch nehmen wird, denn „die Welt muss in rechtlichen Fragen eine umfassende Lösung finden“.

Zur gleichen Zeit erhielt der neue A6 eine Anzahl von Hilfssystemen, die den Fahrer teilweise ersetzen können. Insbesondere kann die Limousine eigenständig ein- und ausparken, sowie in die Garage fahren, eine bestimmte Spur halten und ohne den Fahrer auf der vom Navigationssystem vorgegebenen Route fahren.

Im Inneren hat sich der Audi A6 ebenfalls deutlich verändert. Zum Beispiel verschwanden fast alle physischen Tasten im Innenraum. Es gab nur noch vier von ihnen – die Hauptsteuerung der Klimaanlage, des Bordcomputers und des Navigationssystems wurde auf Touchpanels übertragen.

Der neue A6 kommt mit vier Federungsarten auf den Markt, von konventioneller bis zur pneumatischen Federung. Darüber hinaus bietet Audi eine Sportversion und eine Federung mit der Möglichkeit an, die Steifigkeit von Stoßdämpfern zu variieren.

Der neue A6 wird mit vier verschiedenen Motoren in den Verkauf gehen. Mit einem 3-Liter- Benziner TFSI und drei Diesel-TDI-Motoren mit einem Hubraum zwischen 2,0 Liter und 3,0 Liter, die 204 und 340 PS auf die Straße bringen.

In Russland wird die Neuheit im Herbst 2018 erscheinen, die Preise wurden noch nicht bekannt gegeben. Nach wie vor wird der Audi A6 in Konkurrenz zur Mercedes-Benz E-Klasse ab 3.030.000 Rubel (etwa 43.942 Euro) und der BMW 5er-Reihe ab 2.820.000 Rubel (etwa 40.896 Euro) an den Start gehen.

[hub/russland.NEWS]

Kommentare