Ägyptischer Präsident verhandelte mit russischer Delegation die Lieferung von Eisenbahnwaggons

Ägyptischer Präsident verhandelte mit russischer Delegation die Lieferung von Eisenbahnwaggons

Der ägyptische Präsident Abdel Fattah al-Sissi traf sich mit einer russischen Delegation unter der Leitung des stellvertretenden Industrie- und Handelsministers Georgi Kalamanow. Während des Gesprächs bewertete der Präsident das Wachstum der Zusammenarbeit zwischen den Ländern positiv und erklärte den Wunsch Kairos, die Beziehungen im Bereich Handel und Industrie weiter zu stärken.

Der Präsident sprach auch über die Zusammenarbeit von Ägypten und Russland auf dem Gebiet des Schienenverkehrs und den Wunsch Ägyptens, bei der „Lieferung von neuen Personenwagen für Ägyptens Eisenbahn sowohl in finanzieller als vertraglicher Hinsicht günstige Konditionen“ zu bekommen, zitiert RIA Novosti aus den Gesprächen mit Al-Sissi. Er fügte hinzu, dass er von dem potentiellen Lieferanten erwarte, vor Ort in Ägypten zu produzieren und Wissen zu transferieren.

Am 23. Mai hatten in Moskau die beiden Parteien auf Regierungsebene die Lieferung von 1.300 Personenwagen von dem russischen Maschinenbauer und Hersteller von Eisenbahnfahrzeugen Transmashholding diskutiert.

[hub/russland.NEWS]

Kommentare