US-Sanktionen: Neue Liste politisch oder wirtschaftlich begründet?

US-Sanktionen: Neue Liste politisch oder wirtschaftlich begründet?

Der Grund für die Sanktionen der USA gegen russische Unternehmen aus dem militärisch-industriellen Komplex sei der Wunsch Washingtons, Konkurrenten aus dem Waffenmarkt zu drängen, sagte Viktor Ozerov der russischen Nachrichtenagentur RIA.

Der ehemalige Vorsitzende des Verteidigungsausschusses im Föderationsrates schloss nicht aus, dass die Entscheidung der USA das Ausmaß der Rüstungsexporte beeinflussen könnte, das nach dem Beginn der Antiterroroperation in Syrien zugenommen hatte.

„Russland hat in Syrien bewiesen, dass unsere Waffen unter dem Gesichtspunkt der Effizienz und des Preises weltweit einzigartig sind… Die Vereinigten Staaten versuchen, Russland von diesen Positionen zu verdrängen“, so Ozerov.

Zur gleichen Zeit stellte der Parlamentarier fest, dass die mögliche Verabschiedung von Sanktionen eher vom politischen Umfeld als von wirtschaftlichen Erwägungen diktiert ist.

Die New York Times berichtete, dass das US-Außenministerium vorgeschlagen habe, die Liste der Organisationen, die neuen Sanktionen unterworfen seien, zu ergänzen.

Auf der neuen Liste, die gestern veröffentlicht wurde, befinden sich 33 Unternehmen, die auch im Rüstungsbereich tätig, sowie 6 staatliche Organisationen.

[hub/russland.NEWS]

Kommentare