Russland stoppt Lieferung von Äpfeln aus Bosnien-Herzegowina

Russland stoppt Lieferung von Äpfeln aus Bosnien-Herzegowina

Das russische Veterinäramt Rosselkhoznadzor verbietet ab dem 22. Januar die Lieferung von Äpfeln aus der Republik Bosnien und Herzegowina, meldete der Pressedienst. Bei der Inspektion der Apfelladung stellte die Prüfer fest, dass unter dem Deckmantel von aus Bosnien und Herzegowina nach Russland importierten Äpfel Obst aus Polen geliefert wurde, dessen Lieferung nach dem russischen Lebensmittel-Embargo verboten ist.

„Auf als Verpackungsmaterial benutzten Holzkisten wurde trotz neuer Packzettel ein Etikett gefunden, das darauf hinweist, dass der Ursprung der Apfellieferung Polen ist“, heißt es in dem Bericht.

Das Verbot gilt auch vor anstehenden bilateralen Verhandlungen auf Expertenebene mit den zuständigen Behörden von Bosnien und Herzegowina.

Die ausgelieferten Äpfel wurden nach der vollständigen Entladung der Fahrzeuge einer „gründlichen phytosanitären Kontrolle unterzogen“, hieß es aus die Quarantäne-Abteilung von Rosselkhoznadzor.

[hub/russland.NEWS]

Kommentare