Russland hat Kirgisistan weitere Schulden erlassen

Russland hat Kirgisistan weitere Schulden erlassen

Die Duma ratifizierte ein Protokoll zu dem Abkommen über die Beilegung von Kreditschulden Kirgisistans gegenüber Russland, berichtet die Zeitung Rosbalt.

Damit wurde eine Vereinbarung aus dem Jahr 2012 überarbeitet, als Kirgisistans Gesamtschulden gegenüber Russland insgesamt 488,9 Millionen Dollar ausmachten, von denen es nur 55,1 Millionen Dollar zurückzahlte. Im März 2017 betrugen die Schulden von Kirgisistan 240 Millionen Dollar, nachdem Russland im Rahmen der Vereinbarung einen Schuldenbetrag komplett erlassen hatte.

Das ratifizierte Protokoll schlägt vor, den gesamten Schuldenbetrag von 240 Millionen Dollar als Teil der offiziellen Entwicklungshilfe für Kirgisistan abzuschreiben. Infolge dieser Abschreibung wird die Höhe der Staatsschulden Kirgisistans um 6,5 Prozent sinken und der Anteil der Schulden am kirgisischen BIP von 65,2 auf 60,6 Prozent.

Die Abschreibung der Schulden Kirgisistans wird nicht zu sinkenden Einnahmen des russischen Haushalts führen, hieß es aus der Duma. Insgesamt hat Russland in den letzten elf Jahren auf 703,2 Millionen Dollar an kirgisischen Auslandsschulden verzichtet.

[hub/russland.NEWS]

Kommentare