Russland hat ein vollständiges Einfuhrverbot für Früchte aus Abchasien eingeführt

Russland hat ein vollständiges Einfuhrverbot für Früchte aus Abchasien eingeführt

Das Verbot der Einfuhr abchasischer Erzeugnisse pflanzlichen Ursprungs, einschließlich Früchte und Nüsse, nach Russland tritt am 2. April in Kraft, wie die offizielle Vertreterin der Rosselkhoznadzor, Julia Melano, sagte.

Rosselkhoznadzor schließt nicht aus, dass ein vollständiges Verbot der Einfuhr von Früchten und Nüssen aus Abchasien nach Russland, das am Montag in Kraft getreten ist, auf unbestimmte Zeit verlängert werden kann. Zuvor wurde ein befristetes Verbot der Lieferungen pflanzlicher Produkte aus Abchasien verhängt – es wurde am 29. März im Zusammenhang mit der Ausbreitung von Schädlingen erlassen.

Der Präsident von Abchasien, Raul Khadzhimba, räumte ein, dass Schädlinge im Jahr 2017 70% der Haselnussernte in der Republik sowie mehr als die Hälfte der Mandarinenernte zerstört haben. Gleichzeitig sind die abchasischen Behörden nicht sicher, ob sie es schaffen, den Schädlingsbefall in der kurzen Zeit, wie von der russischen Seite gefordert, bewältigen können.

[gg/russland.NEWS]

Kommentare