Russland auf Platz fünf bei globalen Goldreserven

Russland auf Platz fünf bei globalen Goldreserven

Die russische Zentralbank gab die jüngsten Zahlen zum Umfang ihrer internationalen Reserven, einschließlich der offiziellen Goldbestände und Währungsreserven des Landes zum Ende Januar 2018 bekannt.

Damit hat Russland, wie Bloomberg berichtet, den fünften Platz in der Welt unter den staatlichen Goldbesitzern eingenommen und China überholt.

Wie die Agentur bemerkt, haben sich die russischen Währungsreserven in Gold seit Anfang dieses Jahres auf 1.857 Tonnen erhöht. China gab an, dass seine Goldreserven im Januar bei 1.843 Tonnen lägen. Die russische Zentralbank bezifferte die Gold- und Währungsreserven des Landes auf 454 Milliarden Dollar. In der Woche vom 9. bis zum 16. Februar stiegen sie um 6,6 Milliarden Dollar.

Derzeit ist der Staat mit den größten Goldreserven von 8134 Tonnen die Vereinigten Staaten. Weiter in der inoffiziellen Liste stehen Deutschland (3374 Tonnen), Italien (2452 Tonnen) und Frankreich (2436 Tonnen).

Im September unterzeichneten die russische Zentralbank und die Volksbank von China ein Abkommen über die Zusammenarbeit im Bereich des Devisenhandels mit Gold. Nach Beobachtungen der von Bloomberg befragten Experten hat Russland seit März 2015 seine Goldreserven systematisch erhöht.

Internationale Reserven Russlands sind hochliquide Auslandsvermögenswerte, die der Bank von Russland und der Regierung zur Verfügung stehen.

[hub/russland.NEWS]

Kommentare