Russischer Energieminister zur Preisentwicklung von Gas und ÖlGazleitungen Bild Flickr JanChr CC BY-SA 2.0

Russischer Energieminister zur Preisentwicklung von Gas und Öl

Der Ölpreis werde bis Ende dieses Jahres im Bereich von 65-75 US-Dollar liegen, sagte der russische Energieminister Alexander Nowak in einem Interview mit dem RBC Business News Channel auf dem St. Petersburger Internationalen Wirtschaftsforum.

„Der Ölpreis war zu Beginn des Jahres niedriger als heute. Ich denke, der durchschnittliche Ölpreis wird im Bereich von 65-75 USD liegen“, sagte er.

Der Preis der Terminkontrakte für Rohöl der Sorte Brent stieg seit Jahresbeginn um fast 20% und überschritt erstmals die Marke von 80 USD pro Barrel seit November 2014.

Präsident Putin erklärte bei dem Treffen Vertreter der Nachrichtenagenturen, 60 USD pro Barrel sei ein angemessener Preis. …. „wir sind nicht an einem endlosen Wachstum der Energiepreise interessiert, an den Ölpreisen. Wenn Sie mich fragen würden, welchen Preis wir für fair halten, dann sage ich Ihnen fair – nicht fair, aber wir wären zufrieden mit dem Preis von $ 60 pro Barrel.“

Preise über diesem Niveau schaffen „bestimmte Probleme für die Verbraucher, an denen die Hersteller ebenfalls nicht interessiert sind“.

Energieminister Alexander Novak erklärte in demselben Interview, der Preis von verflüssigtem Erdgas (LNG) aus den Vereinigten Staaten für Europa ist mindestens 30-40% höher als der von russischem Pipeline-Gas.

„Die Vereinigten Staaten wollen, dass Europa das verflüssigte Erdgas aus den USA kauft, dessen Preis um mindestens 30-40% höher ist“, sagte er und fügte hinzu, dass das US-amerikanische LNG „von heute an nicht wettbewerbsfähig ist“.

Präsident Putin sagte am Freitag, dass die russischen Pipeline-Systeme, die mit den Verbrauchern in Europa verbunden sind, keine Konkurrenten haben. „Alle unsere Rohrleitungssysteme, die mit den Hauptverbrauchern in Europa verbunden sind, haben keine Konkurrenten, wenn Europa sicher wettbewerbsfähig bleiben will und nicht zu exorbitanten Preisen von anderen Herstellern kaufen will“, sagte er.

[hmw/russland.NEWS]

Kommentare