Russische Post: Drohnenpremiere gründlich misslungen [Mit Video]

Russische Post: Drohnenpremiere gründlich misslungen [Mit Video]

Der erste Versuch der Russischen Post, eine Drohne für die Paketauslieferung zu testen, war erfolglos, wie örtliche Medien meldeten. Kurz nach dem Start kam das Gerät vom Kurs ab und flog ungebremst gegen die Hauswand eines dreistöckigen Hauses und zerbrach, wie das Video zeigt. Die Kosten der Drohne liegen bei 1,2 Millionen Rubel.

Ein Vertreter der Regierung von Burjatien bestätigte den Vorfall. „Das Experiment war nicht erfolgreich. Aber das ist auch ein Ergebnis“, zitiert Interfax den Pressedienst der Regierung.

Ursprünglich sollte die Drohne in Ulan-Ude starten. Von dort sollte die Paketladung zum Postamt des Dorfes Tarbagatai gebracht werden – 35 km von der Hauptstadt Burjatiens entfernt. Aber am Montag verlagerte man den Start an einen anderen Ort. Dies geschah auf Wunsch des Fernsehteams „für ein gutes Bild“.

Nach vorläufigen Informationen könnte die Ursache für den Absturz zahlreiche WLAN-Router in nahe gelegenen Wohngebäuden sein. Der Tests der zweiten Drohne wurde   verschoben.

In einem Interview mit dem Radiosender Moskau spricht warf der Sprecher von Russische Post Sergej Koljada den Vorfall mit der Drohne den Herstellern vor. Das war „ihre eigene Drohne.“ Laut ihm wurde Der Test wurde vom Hersteller organisiert, und die Russische Post war dort nur „als einer der Gäste eingeladen“.

Der Hersteller der Drohne, die Firma Rudrón/Forwarder 3M“ sagte dem Radio, dass dies ein noch nicht standardisierter Testlauf war. Die Gründe für die Fehlfunktion versprach er nach der Auswertung der Telemetriedaten zu benennen.

[hub/russland.NEWS]

Kommentare