Russische Getreidevorräte stiegen letztes Jahr um mehr als 16 Prozent

Russische Getreidevorräte stiegen letztes Jahr um mehr als 16 Prozent

Die Getreidevorräte in Russland erhöhten sich zum Beginn dieses Monats um 16,3 Prozent, berichtet das Statistikamt Rosstat. „Anfang Januar 2018 hatten russische Landwirtschaftsorganisationen 45,9 Millionen Tonnen Getreide oder 6,4 MillionenTonnen (16,3 Prozent) mehr als am 1. Januar 2017 gespeichert „, heißt es in der Nachricht.

Wie Rosstat im Vergleich zum 1. Januar 2017 anmerkt, haben sich dabei die Kornvorräte in landwirtschaftlichen Organisationen um knapp 3,8 Millionen Tonnen (um 16,5 Prozent), in Beschaffungs- und Verarbeitungsorganisationen – um gut 2,6 Millionen Tonnen (um 16 Prozent) erhöht.

Im Vergleich zum Wert vom 1. Dezember 2017 sind die Getreidereserven in Russland zum 1. Januar 2018 um 12,7 Prozent saisonbedingt zurückgegangen.

[hub/russland/NEWS]

Kommentare