Rosneft will Aktien zurückkaufen

Rosneft will Aktien zurückkaufen

Der Vorstand von Rosneft hat zusätzliche Initiativen für die Strategie-2022 unter Berücksichtigung der Empfehlungen der Botschaft des russischen Präsidenten an die Bundesversammlung genehmigt. Dazu gehören neue Bildungs-, Personal- und Sozialprojekte, regionale Entwicklungsprogramme und die Aufgaben des beschleunigten technologischen Durchbruchs für Rosneft.

Darüber hinaus schlug das Unternehmen ein Aktienrückkaufprogramm in Höhe von $ 2 Milliarden in 2018 bis 2020 auf dem freien Markt vor, zusätzlich zu der genehmigten Dividendenpolitik mindestens 50% des Nettogewinns nach IFRS zu zahlen.

„Die erfolgreiche Umsetzung der Rosneft-2022-Strategie hat für das Unternehmen oberste Priorität. Die Strategie zielt darauf ab, unsere Wettbewerbsvorteile zu stärken, was gerade in einem dynamischen Umfeld wichtig ist. <…> Wir sind davon überzeugt, dass der Marktwert von Rosneft unter den gegenwärtigen volatilen Bedingungen fundamental unterschätzt wird“, sagte Igor Setschin, der Chef von Rosneft.

[gg/russland.CAPITAL]

Kommentare