Naftogaz: Gazprom plant Transitstopp durch UkraineGaspipeline Foto Nordstream 2

Naftogaz: Gazprom plant Transitstopp durch Ukraine

Gazprom habe offiziell begonnen, die Länder über die Beendigung des Transits durch die Ukraine ab Anfang nächsten Jahres zu informieren. Dies wurde vom Leiter der NJSC Naftogaz Andrey Koboljew in einem Interview mit RBC gesagt.

Er erklärte, Naftogaz werde ab dem 1. Januar 2020 das Management des Gastransportsystems des Landes an einen unabhängigen Betreiber übergeben. Letztere müsse einen Vertrag mit Gazprom über den Gastransit unterzeichnen.

Kiew empfahl der Leiter von Naftogaz, es solle sich im Voraus mit Treibstoff versorgen, falls der Gastransit abbricht.

Ob in Zukunft russisches Gas durch die Ukraine fließen wird, wird auf einem Treffen von Vertretern Russlands, der Ukraine und der Europäischen Kommission erörtert werden. Das letzte Treffen fand im Januar in Berlin statt, aber es wurde keine Einigung erzielt. Es ist geplant, im Mai darauf zurückzukommen.

Russland hat betont, dass es nicht beabsichtig, den Transit durch die Ukraine vollständig einzustellen, aber es müsse wirtschaftlich machbar sein.

Zuvor Premier Medwedew erklärt, dass der Gastransit durch das Land erhalten werden kann, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind. Dies sind die Regelung der Beziehungen zwischen den beteiligten Unternehmen, günstige wirtschaftliche Rahmenbedingungen des Geschäfts und eine stabile politische Situation.

Naftogaz-Geschäftsführer Jurij Vitrjenko erklärte die russischen Bedingungen für inakzeptabel.

Faktoren, die einen Gastransit durch die Ukraine beeinflussen, sind:

Nord Stream 2 wird in der Ostsee von Russland nach Deutschland gebaut, um die Gasversorgung Europas zu sichern. Dem Projekt stehen die baltischen Staaten, Polen, die Ukraine und die USA gegenüber, die planen, ihr verflüssigtes Erdgas (LNG) an die EU zu verkaufen.

Die Türkisch-Stream-Gaspipeline wird durch Bulgarien, Serbien, Ungarn, die Slowakei und möglicherweise Griechenland führen. Der Transit durch die ersten beiden Länder soll bereits 2020 beginnen. Nord Stream 2 wird Ende 2019 gestartet.

[hmw/russland.NEWS]

Kommentare