KAMAZ testet Arktis-Lkw in Russlands fernem Norden

KAMAZ testet Arktis-Lkw in Russlands fernem Norden

Ein Arktis-Lkw von dem russischen Hersteller Kamaz wird 2018 unter den Bedingungen des Hohen Nordens getestet, sagte der stellvertretende Chefdesigner des Lkw-Herstellers, Jewgeny Makarow, in Kasan am Rande des internationalen Forums TIAF.

„Wir haben den ersten Lkw [Arktis-Kamaz] montiert, der jetzt getestet wird. Das Projekt umfasst einige Modelle, während wir bisher nur einen fertigen Lkw haben“, sagte er. „Das Interesse an diesem Projekt ist sehr anschaulich. Wir planen die Nutzungstests für dieses Jahr, aber nicht im Werk – der Lkw wird unter den Bedingungen des Hohen Nordens getestet.“

Abhängig von den Testergebnissen entscheidet der Produzent über weitere Pläne. „Alles wird von der Nachfrage abhängen“, sagte er. „Ich glaube, es wird eine Nachfrage nach Fahrzeugen dieser Art geben.“

Ein Lkw Arktis-Kamaz auf Niederdruckreifen wurde bereits auf der Vuzpromexpo 2017 in Moskau vorgestellt. Das Fahrzeug kann Passagiere und Fracht durch die russische Arktis, Sibirien und den Fernen Osten transportieren. Das Geländefahrzeug hat einen komfortablen Wohnblock für drei Personen mit Küche, Schlafplätzen, Sanitäreinheit sowie unabhängigem Generator und Heizung.

Die Kamaz Group gehört zu den zwanzig weltweit führenden Lkw-Herstellern. Sie deckt 51 Prozent des russischen Marktes von schweren Fahrzeugen ab.

[hub/russland.NEWS]

Kommentare