IKEA-Filialen in Russland nehmen alte Bettwäsche für soziale und ökologische Zwecke anFoto: commons.wikimedia.org CC BY-SA 3.0

IKEA-Filialen in Russland nehmen alte Bettwäsche für soziale und ökologische Zwecke an

Alle IKEA-Märkte in Russland werden ab dem 5. Juni gebrauchte Bettwäsche für eine soziale und nachhaltige Weiterverwendung annehmen, schreibt das Unternehmen auf Facebook.

IKEA wird die Bettwäsche in einem jedem Zustand annehmen. Die in einem guten Zustand ist, wird gereinigt an bedürftige Familien weitergegeben, und die dafür untauglichen werden für eine weitere Verwendung recycelt, so der Bericht. Für die Abgabe von gebrauchter Bettwäsche erhält man einen Rabatt von 15 Prozent auf neue Bettwäsche von IKEA

„Wir haben Vorteile bei der nachhaltigen Produktion und helfen gleichzeitig Menschen, die sich in einer schwierigen Lebenssituation befinden“, kommentiert Julia Protsko, Koordinatorin des Wohltätigkeitsfonds „Second Breath“ und Partner des IKEA-Programms.

Ende 2017 hatte IKEA das Programm für die Annahme von Bettwäsche gestartet. Jedoch war es nur möglich, die Bettwäsche in einem Moskauer Geschäft namens Belaja Datscha abzugeben. „Wenn unser Service von den Kunden angenommen wird, werden wir es auf anderen Geschäften ausweiten“, sagte das Unternehmen damals in einer Erklärung.

Soziale Netzwerke berichten, dass auch das schwedische Textilunternehmen H&M in Russland ein ähnliches Programm anbietet: Für ein Paket unnötiger Kleidung oder Bettwäsche erhalten man 15 Prozent Rabatt auf einen Neukauf.

[hub/russland.NEWS]

Kommentare