Forbes zählte 102 russische Milliardäre

Forbes zählte 102 russische Milliardäre

Reichster Mann Russlands ist der Haupteigentümer des Nowolipezker Metallkombinates (NLMK), Wladimir Lissin. Der Zeitschrift Forbes zufolge hat er im vergangenen Jahr sein Vermögen um drei Milliarden US-Dollar vermehrt und sitzt nun auf einem Berg von 19 Milliarden US-Dollar. Damit lässt er den Vorstandsvorsitzenden des Stahlkonzerns Sewerstal, Alexej Mordaschow, der 18,7 Mrd. USD zusammengeklaubt hat, hinter sich, dicht gefolgt von Leonid Michelson, der zuvor zwei Jahre lang das Rating angeführt hatte.

Roman Abramowitsch, der im Westen als Sinnbild eines russischen Oligarchen gilt, taucht schon nicht mehr in den Top 10 der reichsten Russen auf.

Forbes zählte insgesamt 2208 Dollar-Milliardäre, die insgesamt 9,1 Billionen US-Dollar auf sich vereinen. Die 102 russischen Geschäftsleute mit mindestens einer Milliarde Dollar in der Tasche und auf Offshore-Konten bringen es alles in allem auf 410, 8 Mrd. USD.

Neu auf die Forbes-Liste geraten sind weitere elf Namen aus Russland, darunter der Hauptanteilseigner des pharmazeutischen Unternehmens „R-farm“, Alexej Repik ($2,1 Mrd.), der Gründer des Messenger-Dienstes Telegram sowie des sozialen Netzes «Vkontakte», Pawel Durow ($1,7 Mrd.) sowie der Präsident der Goldschürfer von Jushuralsoloto, Konstantin Strukow ($1,7 Mrd.).

[hh/russland.CAPITAL]

Kommentare