Cyberangriff auf GLOBEX Bank: Kriminelle hacken mittels SWIFT-Netzwerk

Cyberangriff auf GLOBEX Bank: Kriminelle hacken mittels SWIFT-Netzwerk

Die erste russische Bank, die einem Cyberangriff über das SWIFT-System ausgesetzt war, ist die von der Vnesheconombank (VEB) kontrollierte Globex Bank. Der Pressedienst der Bank bestätigte, dass „es letzte Woche einen Angriff gab“. Die Tochtergesellschaft der VEB versicherte, dass „Kundengelder nicht betroffen waren“. Bei einer anderen Tochtergesellschaft der VEB, der Sviaz-Bank, habe es keine Angriffe und Auszahlungen gegeben.

Nach Angaben der Zeitung Wedomosti hoben Hacker bei dem Cyberangriff einen Betrag in Höhe von einer Million Dollar ab. Eine Bestätigung der Zentralbank liegt seit dem 18. Dezember vor.

Laut der auf Cyber-Sicherheit spezialisierten Gruppe-IB sind die weltweit agierenden Hacker von Cobalt in den Angriff verwickelt. Bisher sollen mindestens 50 erfolgreiche Angriffe auf Banken auf ihr Konto gehen. Die Zentralbank bestätigte, dass es Cobalt gelungen sei, mehr als zehn erfolgreiche Angriffe, bei denen besonders viel Geld gestohlen wurde, in Russland durchzuführen,

Der Geschäftsführer von Rossvift, Maxim Simonow, sagte der Zeitung Kommersant, dass man die Muttergesellschaft VEB wiederholt über die Risiken von Angriffen auf Banken informiert habe. Rossvift ist in Russland und der GUS der einzige Partner von SWIFT (Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunication) und hat dadurch Zugang zu allen vertraulichen Benutzerinformationen inclusive der sensiblen Infrastruktur.

Im August 2017 berichtete das IT-Sicherheitsunternehmen Positive Technologies, dass Cobalt die Methoden des Hackens verbessert habe. Bevor sie Banken angriffen, hackten sie sich in die Infrastruktur ihrer Partner als Brückenkopf ein. Die Gruppe versandte Phishing-E-Mails, die Nachrichten von Visa, MasterCard und FinCERT (Zentrum für Cyberangriffe   in der russischen Zentralbank), simulierten.

Als russische Bank für Außenwirtschaft verwaltet die Vnesheconombank VEB die Auslandsschulden Russlands sowie die Mittel der staatlichen Rentenversicherungsanstalt.

[hub/russland.NEWS]

Kommentare