Forbes: Die zehn reichsten russischen Familien

Forbes: Die zehn reichsten russischen Familien

Forbes veröffentlichte seine jährliche Liste der reichsten Familien Russlands. An erster Stelle steht seit vielen Jahren in Folge der Guzeriew-Clan. Mit der etwa 10 Milliarden schweren Safmar-Gruppe konnte die Familie unter Patriarch Michail ihre Führung in der Rangliste behaupten, obwohl sich ihr Vermögen im letzten Jahr um 320 Millionen US Dollar von 5,97 auf 5,65 Milliarden Dollar verringerte. Auf Platz zwei der Liste steht die Familie Rotenberg (SGM Group/Stroygazmontazh), die 2014 an erster Stelle stand. Ihr Vermögen wird auf 5,18 Milliarden Dollar geschätzt.

Rang drei belegt die Familie Schaimijew aus Tatarstan mit 2,8 Milliarden Dollar. Radik und Ajrat, die Söhne des Ex-Präsidenten von Tatarstan, Mintimer Schaimijew, gelten mit der TAIF-Gruppe (Nischnekamsk Neftekhim) als reichste Einwohner der Republik.

Zu den zehn reichsten russischen Familien gehören auch: die Gapontsews (Hersteller von Industrielasern IPG Photonics/ 2 Milliarden Dollar), die Rachimkulows (1,89 Milliarden Dollar), Sarkisows (1,6 Milliarden Dollar) und die Baschajews (1,51 Milliarden Dollar). Als Neuzugänge unter den Top Ten erschienen erstmals die Familien Jewtuschenkow (AFK Sistema/1,94 Milliarden Dollar), Linnikow (Miratorg/1,6 Milliarden Dollar) und Michailow (Cherkizowo-Gruppe/1,16 Milliarden). Aus der Liste verabschiedet haben sich die Brüder Zia und Magomed Magomedow, die nach ihrer Festnahme innerhalb eines Jahres fast ihr gesamtes Vermögen verloren.

Die Wachstumskrise in der russischen Wirtschaft wirkt sich auf die Einkommensdynamik der superreichen Clans aus. Laut Forbes stieg das Vermögen der zehn reichsten Familien Russlands im Laufe des Jahres um 300 Millionen auf 25,3 Milliarden Dollar.

Die Forbes-Liste basiert auf dem Wert des jeweiligen Familienvermögens zum 26. Juli 2019 (Immobilien, Unternehmensanteile, Grundstücke).

[hub/russland.NEWS]

Kommentare