US-Finanzministerium: Unterstützung von Russland bei Ölförderung verboten

US-Finanzministerium: Unterstützung von Russland bei Ölförderung verboten

Das US-Finanzministerium führt weitere Sanktionen gegen Russland ein. Diesmal geht es darum, US-Bürger einzuschränken, Russland bei Projekten zur geologischen Erkundung und Gewinnung von Öl in Tiefwassergebieten, im Schelf in der Arktis oder in Schieferformationen zu unterstützen. Wie die Nachrichtenagentur Tass berichtet, betreffen diese Maßnahmen Projekte, die ab dem 29. Januar 2018 umgesetzt werden.

Wie es in der Mitteilung des Finanzministeriums heißt, ist es juristischen und natürlichen Personen untersagt, bei Projekten, die auf den US-Sanktionslisten stehen, „Waren, Dienstleistungen (ausgenommen Finanzdienstleistungen) oder Technologie zu liefern, auszuführen oder wiederzuverkaufen“.

Dazu gehören seit dem 12. September 2014 insbesondere die Unternehmen Gazprom, Gazprom Neft, Lukoil, Surgutneftegaz und Rosneft.

[hub/russland.NEWS]

Kommentare