Bank of Russia hat auf Bitten des Finanzministeriums 17,5 Milliarden Rubel gekauft

Bank of Russia hat auf Bitten des Finanzministeriums 17,5 Milliarden Rubel gekauft

Die russische Zentralbank hat im Interesse des Finanzministeriums Rubel auf dem Inlandsmarkt gekauft und damit aus dem Umlauf genommen, laut dem Bericht der Zentralbank.

Die Aktion mit Kontostellung am 18. April belief sich auf 17,5 Milliarden Rubel.

Das letzte Mal hat die Zentralbank dies am 6. April gemacht mit Wertstellung 9. April. Damals waren es 11,6 Milliarden Rubel.

Zuvor sagte Finanzminister Anton Siluanow, dass die Situation auf dem russischen Devisenmarkt volatil ist .

Er wies auch darauf hin, dass die Situation auf dem Devisenmarkt derzeit hauptsächlich geopolitischen Faktoren unterliegt. Auch der Markt ist von Sanktionseingriffen auf die russische Wirtschaft betroffen.

Im Gegenzug sagte der stellvertretende Leiter der Abteilung für Geldpolitik der Bank von Russland Andrei Lipin , dass die Zentralbank bei einem schwächer werdenden Rubel für das Finanzministerium Geld vom Markt nehmen wird.

[hmw/russland.NEWS]

Kommentare