Russland gilt als weltweit führend bei Zahlungen per Smartphonebild © russland.NEWS

Russland gilt als weltweit führend bei Zahlungen per Smartphone

Russland hat sich laut einer Studie des internationalen Beratungsunternehmens BCG zu einem der weltweit führenden Anbieter von kontaktlosen Zahlungen per Smartphone sowie zum größten Markt für digitale Geldbörsen in Europa entwickelt.

Ansporn dafür war nach Angaben der Autoren die Kombination aus billiger Kundenfinanzierung, hoher Marktkonzentration und hohen Investitionen in neue Technologien. Diese Faktoren trugen zum Entstehen des „russischen Wunders“ bei, dank dessen Russland zum größten Markt in Europa bei der Anzahl der Transaktionen mit digitalen Geldbörsen und zum weltweit führenden Anbieter von sicheren Transaktionen mit Token wurde.

Laut dem Geschäftsführer und Partner von BCG, Max Hauser, verzeichnete Russland im Zeitraum 2010 bis 2018 eine phänomenale 30-fache Steigerung der Zahl der bargeldlosen Kartentransaktionen von 5,8 auf 172 pro Person und Jahr. In Bezug auf diesen Indikator übertraf Russland alle europäischen Länder, einschließlich der führenden Länder, die im gleichen Zeitraum ein zwei- bis dreifaches Wachstum aufwiesen.

In diesem Indikator wird Russland BCG zufolge weiterhin allen Ländern voraus sein. „In den Jahren 2010 bis 2018 erreichte das jährliche Umsatzwachstum der Zahlungseingänge (CAGR) in Russland 22,1 Prozent, die Prognose für den Zeitraum 2019-2028 lag bei 11,8 Prozent. Russland übertrifft damit weiterhin alle anderen Länder“, heißt es in der Studie.

In Europa wird bis 2028 ein jährliches Umsatzwachstum von 5,9 Prozent erwartet. In den westeuropäischen Ländern werden die Einnahmen aus Zahlungsdiensten nach einer Stagnation in den Jahren 2010 bis 2018 um 5 Prozent pro Jahr steigen und damit das Wachstum in der gesamten Region unterstützen. In den osteuropäischen Ländern wird dieses Wachstum im gleichen Zeitraum deutlich spürbar höher ausfallen: Zwischen 2019 und 2028 werden die CAGRs auf 7,4 Prozent geschätzt, wobei Russland der Haupttreiber dieses Wachstums sein wird.

[hrsg/russland.NEWS]

Kommentare