Roskomnadzor will Google bis zu 700 Tausend Rubel Strafe zahlen lassen

Roskomnadzor will Google bis zu 700 Tausend Rubel Strafe zahlen lassen

Roskomnadzor berichtet, dass Google das russische Gesetz nicht befolgt hat und eine Geldbuße erhalten wird. Zuvor hatte die Agentur eine Anfrage an Google geschickt, um eine Verbindung mit dem Informationssystem herzustellen, das eine Liste verbotener Internetquellen enthält. Innerhalb von drei Werktagen sollte die Suchmaschine die Suchergebnisse filtern.

Das Unternehmen hat die Anforderung nicht erfüllt. Für diesen Verstoß müssen juristische Personen eine Geldstrafe in Höhe von 500 Tausend bis 700 Tausend Rubel bezahlen.

Die endgültige Entscheidung über die Geldbuße gegen Google kann vom Gericht getroffen werden, weitere Maßnahmen von Roskomnadzor werden von der Reaktion des Unternehmens abhängen, sagte stellvertretender Leiter des Ministeriums Vadim Subbotin Interfax.

Roskomnadzor blockiert seit drei Jahren 17 Tausend Raubkopien-Websites. Und die Internetfirmen Yandex, Mail.Ru Group, Google und die Medienkonzerne Gazprom-Media und National Media Group diskutieren gemeinsam mit Beamten das Konzept einer außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten wegen illegaler Verbreitung von Inhalten im Internet.

Yandex, das von Urheberrechtsinhabern beschuldigt wird, Piraterie in den Suchergebnissen zu ignorieren, ist überzeugt, dass das Konzept von allen Beteiligten geteilt werden sollte: den Nutzern, den Rechteinhabern selbst und anderen Teilnehmern der Internetbranche.

[hmw/russland.NEWS]

Kommentare