Nettokapitalabfluss aus Russland fast verdoppeltZentralbank bild © wietek

Nettokapitalabfluss aus Russland fast verdoppelt

Der Nettokapitalabfluss des Privatsektors aus Russland stieg von Januar bis April 2019 auf 34,7 Milliarden Dollar, so die Website der Zentralbank. Dies ist das 1,9-Fache des entsprechenden Zeitraumes im Vorjahr (18,5 Milliarden US-Dollar).

Nach Schätzungen der Bank von Russland war das Wachstum der Kapitalabflüsse hauptsächlich auf das Wachstum des Nettoerwerbs ausländischer Vermögenswerte durch den Bankensektor sowie auf einen deutlicheren Rückgang der Auslandsverbindlichkeiten gegenüber 2018 zurückzuführen.

Die internationalen Reserven Russlands sind um 21,7 Milliarden Dollar gestiegen, was hauptsächlich auf den Kauf von Fremdwährungen auf dem Inlandsmarkt im Rahmen der Haushaltsregel sowie auf den Erhalt von Geldern aus der Platzierung von Staatsanleihen zurückzuführen ist.

[hmw/russland.NEWS]

Kommentare