Kaspersky Lab: Anzahl von Banktrojanern steigt erheblich

Kaspersky Lab: Anzahl von Banktrojanern steigt erheblich

Im ersten Quartal 2019 entdeckten die Antivirenexperten von Kaspersky Lab rund 30.000 Banktrojaner für mobile Anwendungen, das sind 58 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Jahres 2018.

Banktrojaner sammeln unter dem Deckmantel legaler Anwendungen Daten, die für den Zugriff auf Bankkonten und elektronischen Geldbörsen (E-Wallets) der Opfer erforderlich sind. In einer Pressemitteilung von Kaspersky Lab heißt es, dass im ersten Quartal 2018 die Anzahl dieser Malware knapp 19.000 betrug.

Kaspersky Lab verzeichnete auch eine Verdreifachung der Anzahl von Erpressungstrojanern. Waren es im ersten Quartal 2018 weniger als 9.000 fanden die Virenexperten in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres etwa 28.000 dieser Art von Malware. Diese Trojaner erpressen Geld vom Benutzer, indem sie den Bildschirm des Geräts blockieren oder die Dateien des Opfers verschlüsseln.

Russland steht im Ranking der Staaten, deren Nutzer am meisten von mobilen Banktrojanern angegriffen wurden, an dritter Stelle.

[hub/russland.NEWS]

Kommentare