EU-Außenminister verlängern Sanktionen gegen Krim und SewastopolGolizyn, Fürst 150512 bild © wietek

EU-Außenminister verlängern Sanktionen gegen Krim und Sewastopol

EU-Außenminister haben die Verlängerung der Sanktionen gegen die Krim und Sewastopol genehmigt. Nach Bloombergs Quellenangabe gelten die Sanktionen für ein weiteres Jahr. Die Sanktionen wären ansonsten am 23. Juni ausgelaufen.

Auf der Krim wurde dazu festgestellt, dass die Region dadurch in keiner Weise beeinträchtigt wird. Die westlichen „Partner“ könnten nicht verstehen, dass durch die Sanktionen kein einziger Lebensbereich auf der Krim beeinträchtigen wird und die Region jeden Tag „immer autarker“ und weniger abhängig von westlichen Unternehmen wird.

[hmw/russland.NEWS]

Kommentare