Russland zu Gasprojekten mit Bulgarien bereitGaspipeline Foto Nordstream 2

Russland zu Gasprojekten mit Bulgarien bereit

Russland ist bereit, gemeinsame Gasprojekte mit Bulgarien in Betracht zu ziehen. Die bulgarische Regierung und die Europäische Kommission sollten dafür Garantien geben, sagte Energieminister Alexander Novak am Dienstag auf dem Fernsehsender Rossija 24.

„Russland baut zurzeit die Gaspipeline Turkish Stream. Bulgarien zeigt erneut Interesse am Gastransit über sein Territorium.“ Bulgarien beabsichtigt zu einem europäischen Gasdrehkreuz zu werden. Russland lehnt eine Zusammenarbeit nicht grundsätzlich ab, eine Machbarkeitsstudie müsse zuerst erstellt werden. „Wir sind bereit, alle diese Varianten in Betracht zu ziehen“, sagte Novak.

„Für uns ist wichtig, dass all diese Großprojekte, zukünftige Infrastrukturprojekte, vom Standpunkt der Gasverbraucher, der Einhaltung der Anforderungen der europäischen Gesetze und der Garantien der bulgarischen Regierung und der Europäischen Kommission garantiert werden“, fügte er hinzu.

Gazprom wird in Kürze die Route für die zweite Linie der türkischen Gaspipeline festlegen, sagte der stellvertretende Vorstandsvorsitzende von Gazprom Alexander Medwedew. Griechenland, Italien, Bulgarien, Serbien und Ungarn gehören zu den potenziellen Märkten.

Gazprom hat im Mai 2017 damit begonnen, das Offshore-Segment der türkischen Gaspipeline zu verlegen. Die Verlegung der ersten Linie verläuft planmäßig und wird im Mai abgeschlossen sein, sagte der Vorstandsvorsitzende von Gazprom, Alexei Miller.

[hmw/russland.NEWS]

Kommentare